Jahreshauptversammlung 2019 10.08.2019 | Topartikel Ortsverein


Protokoll zur Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Rottenburg

vom 05. August 2019

Zu TOP 1: Begrüßung

Ortsvorsitzende Angelika Wimmer begrüßte alle Anwesenden. Ihr besonderer Gruß   galt den Neumitgliedern Christina Mirlach, Kerstin Seinige und Barbara Wittig (zugezogen aus Sachsen). In ihrer Begrüßung ging die Ortsvorsitzende besonders auf die bevorstehenden Kommunalwahlen 2020 ein. Hierbei appellierte sie an die Mitglieder, sich als Kandidaten zur Verfügung zu stellen.

Zu TOP 2: Grußwort

MdL Ruth Müller entschuldigte sich für ihre kurze Verspätung. In ihrem Grußwort   ging sie auf die die Ereignisse der letzten Wochen und Tage sowie im Landtag als auch im Kreistag ein.  

Zu TOP 3: Bericht der Ortsvorsitzenden

In ihrem Bericht ging die Ortsvorsitzende Angelika Wimmer auf die Aktivitäten des Ortsvereins im Jahr 2018 ein. Sie hob besonders die monatlichen Versammlungen,

und auch den gemeinsamen Ausflug hervor. Sehr erfreut zeigte sie sich über den Neuzugang von Mitgliedern.

Zu TOP 4: Kassenbericht.

Kassier Hermann Steffling legte den Kassenbericht vor.

Dabei gab er zu bedenken, dass mit den vorhandenen Mitteln der Wahlkampf 2020

problematisch werden könnte.

Zu Top  5:Kassenprüfungsbericht

Die Kassenrevisoren fehlten entschuldigt, gaben aber im Vorfeld bereits bekannt, dass die Kassenprüfung erfolgte und eine einwandfreie Kassenführung bestätigt wird.

Zu TOP 6: Aussprache zu den Berichten

Zu den Ausführungen der 1. OV und der Kassen Revisorin gab es keine Bemerkungen. Auf Antrag erfolgte die Entlastung der Vorstandschaft einstimmig.

Zu TOP 8: Festlegung der Wahlkommission

Die Versammlung wählte durch Akklamation einstimmig Ruth Müller und Hans Weigl zur Wahlkommission.

 

Zu TOP 9: Neuwahlen der Vorstandschaft

 Das Wahlprotokoll ist als Anlage beigefügt

In schriftlichen und geheimen Wahlen wurden gewählt:

Ortsvorsitzende: Angelika Wimmer

Stv. Vorsitzende: Elfi Schmidt und Bruno Helgert

Kassier: Herman Steffling

Schriftführer: Hans Weigl

Beisitzer: Barbara Wittig

                Christina Mirlach

                 Peter Bauer

                 Rosemarie Schmidt

                 Kerstin Seinige

Zu TOP 10: Wahl der Revisoren

Zur Revisoren wurden Rosi Mieslinger und Gisela Hierl gewählt.

Zu TOP 11: Wahl der Delegierten  und (Ersatzdelegierten)

Zur Kreiskonferenz: Angelika Wimmer, Christina Mirlach

Ersatzdelegierte: Elfi Schmidt, Franz Gumplinger

Zur Unterbezirkskonferenz: Angelika Wimmer, Christina Mirlach

Ersatzdelegierte: Franz Gumplinger, Elfi Schmidt

Zur Bundeswahlkreiskonferenz: Angelika Wimmer, Bruno Helgert

Ersatzdelegierte: Peter Bauer, Kerstin Seinige, Christina Mirlach

Zu TOP 12: Wahl der Delegierten zu den Kommunalwahlen 2020

Der Meldebogen ist als Anlage beigefügt.

Delegierte: Angelika Wimmer, Ersatzdeleg. Christina Mirlach

                   Franz Gumplinger, Ersatzdeleg. Elfi Schmidt

Zu TOP 13: Benennung der Kreistagskandidaten/innen

Als Kreistagskandidaten wurden benannt:

Angelika Wimmer

Franz Gumplinger

Kerstin Seinige

Christina Mirlach

Peter Bauer

Bruno Helgert

ZU TOP 14: Kommunalwahl 2020

Meldungen von Kandidaten für den Stadtrat sind bekannt.

Es wird in der nächsten Monatsversammlung eingehend noch beraten und die Zustimmungen eingeholt.

Die „ Wahlmappe für den Wahlvorschlagsträger Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen“ wurde an den Schriftführer übergeben.

Zu TOP 15: Bericht aus dem Stadtrat

 Die Stadträte Angelika Wimmer und Franz Gumplinger berichteten über ihre Tätigkeiten im Stadtrat. Überwiegend ging es dabei um die zurzeit laufenden

Aktivitäten „ für oder gegen einen V-Markt“.

Zu TOP 16: Sonstiges, Wünsche, Anträge

Aus der Versammlung wurden keine Wortmeldungen und Anträge gestellt.

MdL. Ruth Müller sah es als gutes Omen, dass der OV drei weitere Mitglieder

In seinen Reihen begrüßen konnte. Sie wünschte dem OV Rottenburg weiterhin

viel Erfolg.

Zu TOP 17: Schlusswort der neu gewählten Vorsitzenden

OVV Angelika Wimmer bedankte sich für das große Vertrauen bei ihrer Wiederwahl.

Sie dankte allen anwesenden Mitgliedern für ihr Kommen und verband damit den Wunsch, auch künftig weiterhin in der Parteiarbeit aktiv mitzuarbeiten und schloss die Jahreshauptversammlung um 21.45 Uhr.

Rottenburg, den  05. August 2019                                                                                                                                                                                                                                                                                   

Johann Weigl,                    

                                                                                                               Anlagen

                                                                                                      Anwesenheitsliste       

                                                                                                        Wahlprotokoll

                                                                                                        Meldebogen 

Veröffentlicht am 10.08.2019

 

Lust auf mehr Verantwortung 10.12.2019 | Allgemein


SPD-Ortsverein nominiert Angelika Wimmer einstimmig als Bürgermeisterkandidatin

Sie sei schon 2002 zum ersten Mal gefragt worden, ob sie nicht für den Stadtrat kandidieren wolle, habe das aber damals aufgrund ihrer kleinen Kinder ausgeschlagen, blickte Angelika Wimmer am Montagabend im Steinbacher Vereinsheim zurück. „2014 war es dann soweit – ich habe auf der SPD-Liste kandidiert, weil sich dort Menschen engagierten, mit denen ich gerne meine Ideen umsetzen und meine Zeit verbringen wollte“. Und mit dem Einzug in den Rottenburger Stadtrat hat es auch geklappt. Die vielfältigen kommunalpolitischen Themen von der Kinderbetreuung bis hin zur Verkehrsplanung seien nah an den Bürgerinnen und Bürgern und man könne täglich das Leben der Menschen verbessern. „Und jetzt habe ich Lust auf mehr Verantwortung in der Stadt Rottenburg und kandidiere als Bürgermeisterin“, erklärte Wimmer unter dem Applaus der SPD-Mitglieder und zahlreicher Gäste.

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 10.12.2019

 

SPD-Kreistagsfraktion gratuliert Kreisrat Sigi Kaschel zum sechszigsten Geburtstag 10.12.2019 | Allgemein


Kreisrat und 2. Bürgermeister des Marktes Geisenhausen Sigi Kaschel wird sechzig. Aus diesem Anlass gratulierte die SPD-Fraktion dem jung gebliebenen Jubilar ganz herzlich. „Wir sind sehr froh, dass du mit deiner ruhigen, sachlichen Kompetenz unsere Fraktion verstärkst.  Du passt einfach menschlich gut zu uns!“ so Fraktionsvorsitzender Hutzenthaler. Stellvertretende Fraktionsvorsitzende MdL Ruth Müller gratulierte ebenfalls herzlich und  fügte hinzu: “Wir sind sicher, dass du auch im nächsten Kreistag zu unserer Fraktion gehörst!“ Bleib gesund und lass es dir am Geburtstag richtig gutgehen!“

 

von links: Gerhard Babl, Sebastian Hutzenthaler, Christel Engelhard, Sigi Kaschel, Ruth Müller, Arno Wolf

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 10.12.2019

 

365-Euro-Ticket muss bayernweit eingeführt werden 09.12.2019 | Allgemein


Schüler, Auszubildende und Studierende brauchen endlich einen bezahlbaren ÖPNV in der Region Landshut

 

Ein Blick in den Nachtragshaushalt des Landeshaushalts enttäuscht die Landshuter Landtagsabgeordnete Ruth Müller. Denn für das groß angekündigte 365-Euro-Ticket für Schüler, Auszubildende und Studierende sind gerade einmal 16 Millionen Euro als Verpflichtungsermächtigung eingeplant. Und wie es in der Antragsbegründung heißt, soll „dies dem Nachweis der Förderung der ÖPNV-Aufgabenträger für die Mindereinnahmen im allgemeinen ÖPNV bei Einführung eines 365-Euro-Jahrestickets in den Verkehrsverbünden“ dienen. Die beiden Fraktionsvorsitzenden der SPD im Kreistag von Landshut, Ruth Müller und Sebastian Hutzenthaler haben deshalb einmal nachgerechnet: „Von der Grundschule bis zu den beruflichen Schulen gibt es in Bayern rund 1,6 Millionen Schüler“, so Sebastian Hutzenthaler. „Damit stellt der Freistaat gerade einmal zehn Euro pro Schüler und Jahr für die Finanzierung eines 365-Euro-Tickets zur Verfügung“, zeigt sich Müller empört. „Das ist eine Augenwischerei und Trickserei von CSU und Freien Wählern, die noch vor einem Jahr das 365-Euro-Ticket in ihrem Koalitionsvertrag versprochen haben“, so Müller. Eigentlich sollte das Ticket in diesem Herbst eingeführt werden und auch deshalb habe die SPD-Kreistagsfraktion auf diese Absichtserklärung hin im Sinne der Gleichbehandlung von Stadt und Land beantragt, das 365-Euro-Ticket in der Region Landshut einzuführen. Besonders ärgerlich ist auch, dass im Haushaltsentwurf der Staatsregierung Studierende noch gar nicht berücksichtigt sind. „Jeder, der Kinder hat, weiß, wie notwendig es wäre, einen guten und kostengünstigen ÖPNV anzubieten, damit „Taxi Mama“ nicht zum Einsatz kommen muss“, ärgert sich Müller über die Nicht-Entscheidung im Wirtschaftsausschuss des Kreistags. Doch auch auf Landesebene müssen von den Regierungsfraktionen der CSU und den Freien Wählern die Weichen anders gestellt werden, wenn junge Menschen künftig eine umweltfreundliche Mobilität nutzen sollen. Die SPD-Kreistagsfraktion unterstützt ausdrücklich auch die Resolution der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz für eine „Mobilitätsförderung durch Azubiticket“. Denn auch die Ausbildungsbetriebe kämpfen damit, dass gerade im ländlichen Raum die Erreichbarkeit des Betriebs oft vom eigenen fahrbaren Untersatz abhängig ist.

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 09.12.2019

 

Bildung ist der Schlüssel zum Frieden 22.11.2019 | Allgemein


Landkreis-SPD überreicht 1.000-Euro-Spende an die Orienthelfer

 

Im Jahr 2012 hat der Kabarettist Christian Springer den gemeinnützen Verein „Orienthelfer e. V.“ gegründet. Beim diesjährigen Kirchweihsonntag der Landkreis-SPD hatte er die Gelegenheit, die Arbeit seines Vereins vorzustellen, die vielfältige Unterstützungsmaßnahmen beinhaltet. Ziel ist es, in der Syrienkrise vor Ort flexibel, schnell und nachhaltig zu helfen. „Der Schlüssel zum Frieden sind die Frauen und eine verbesserte Bildung“, so Christian Springer zu den Kreisvorsitzenden der SPD bei der Spendenübergabe.

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 22.11.2019

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001407791 -

Besucher

Besucher:1407792
Heute:23
Online:1
 

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis