Monatsversammlung Oktober 2020

Veröffentlicht in Ortsverein

Protokoll zur Monatsversammlung des SPD-Ortsvereins Rottenburg

vom 05. Oktober30 2020

im Gasthof Saloniki, Rottenburg, Max-von-Müller-Str. 64

Beginn: 19.30  Uhr

Begrüßung

Ortsvorsitzende Angelika Wimmer begrüßte alle Anwesenden.

Anschließend dankte Angelika allen Anwesenden für ihre Teilnahme an der heutigen Versammlung. StR Gumplinger konnte nicht teilnehmen; er fehlte entschuldigt.

Als Gäste begrüßte die OVV Fr. Zierer mit Saho Mheddin, (blinder Asylant mit Duldungsrecht). Frau Zierer berichtete über die Probleme des Saho und gab einen kurzen Überblick über sein weiteres Fortkommen. Es wurden Möglichkeiten zur Lösung von Problemen des täglichen Ablaufs aufgezeigt. Die Lösung solcher Probleme stelle eine nicht unerhebliche Berechtigung für den Verbleib in Deutschland dar.

Die OVV Angelika Wimmer will hierzu eine Verbindung zum Gewerbeverein herstellen.

 

Ein Thema von Rosmarie Schmid war anschließend die sogenannte Umverpackung.

Lt. OVV dürfte dies zurzeit (Corona) aus Hygienegründen nicht weiter verfolgt werden.

 

Schreiben des StR Gumplinger an die Stadt bezüglich Sicherheit der Brauereikeller.

Zurzeit liegt noch keine Entscheidung vor. Der Sachverhalt soll bei der nächsten StR-Sitzung geklärt werden.

 

30 Jahre Wiedervereinigung; hierzu stellte die OVV ein paar Gedanken und Abläufe zur Wiedervereinigung (Niedergang der DDR, Meinung des Verfassers) dar.

Barbara Wittig und Kerstin Seinige (ehemals wohnhaft in der DDR) stellten dar,     nicht Alles in der DDR falsch war. So wurde besonders die Reisefreiheit vermisst.

Auch positive Aspekte wie Kinderbetreuung und Vollbeschäftigung wurden angesprochen.

 

Im Anschluss berichtete OVV Angelika über die Arbeit im Stadtrat.

Besuch des Umweltministers Glauber beim Zweckverband. Hierzu hielt Bgmstr. Holzner einen ausführlichen Vortrag, sodass der Vorsitzende des Zweckverbandes keine Gelegenheit mehr hatte, seine Anliegen vorzubringen. Ihm wurde deshalb ein Gesprächstermin im Umweltministerium zugesagt.

 

Kiesgrube Kolmeder: Der Antrag wurde  in der letzten StR-Sitzung einstimmig genehmigt. Das vorliegende Schreiben eines Bewohners von Oberhatzkofen konnte  hierzu keinen Einfluss nehmen. Der Betrieb und die Umweltauflagen wurden bei der Genehmigung berücksichtigt. Die endgültige Entscheidung trifft das Landratsamt.

 

Verkehrsbeschränkung Eschenloh-Oberhatzkofen: 4 Landwirte aus dem Gemeindebereich Hohenthann beantragen oder wünschen sich die Freigabe der Gewichtsbeschränkung auf dieser Strecke. Dann könnte die Straße mit den überschweren Gülletransportern (fast 40 to mit Zugmaschine) befahren werden.

Aus der Versammlung kamen Bedenken bezüglich der Beschädigung der Fahrbahn und des Unterbaues .Für die Beseitigung der Schäden ist die Stadt Rottenburg zuständig. Diesem Antrag möge die SPD-Fraktion nicht zustimmen. Auch die besagten Landwirte müssen sich an die bestehenden Verkehrsbeschränkungen halten. 

 

Richtfest an der Grund- und Mittelschule: OVV Angelika berichtete über das Richtfest, das wegen der Corona Maßnahmen relativ kurz ausfiel.

 

OVV Angelika dankte allen Anwesenden für die Teilnahme und aktive Mitarbeit. Sie teilte mit, dass am 2. Nov. 2020 um 19.30 Uhr die nächste Monatsversammlung im Gasthaus Saloniki stattfindet. Falls möglich soll dabei ab 18.00 mit dem Vincent ( wird für den Bundestag kandidieren), dem Pascal und noch ein paar Leuten von den Jusos am Jugendtreff mit Herrn Militsch ein Treffen stattfinden.

 Hierzu wird noch zeitnah eingeladen werden.

Ende der Versammlung:  22.00 Uhr

 

Rottenburg, den 06.Okt.2020                                                                                                 

Johann Weigl  

Schriftführer