Jahreshauptversammlung vom 12.7.2017 21.01.2018 | Ortsverein


Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Rottenburg

vom 10.7.2017

 

Zu TOP 1: Begrüßung

 

Ortsvorsitzende Angelika Wimmer begrüßte alle Anwesenden. Ihr besonderer Gruß galt der Kreisvorsitzenden und MdL. Ruth Müller, sowie der Bundestagskandidatin Anja König. Bereits vor der Versammlung wurde eine Ortsbesichtigung des Baugebietes Ziegeleigelände durchgeführt. Hierbei wurden von den Stadtratsmitgliedern A. Wimmer und F. Gumplinger eingehende Erläuterungen zum Nutzen und Ausbau des Geländes gemacht.

 

Zu TOP 2: Grußworte

 

Grußwort der Kreisvorsitzenden Ruth Müller

In ihrem Grußwort ging die Kreisvorsitzende auf die Ereignisse der letzten Wochen und Tage

aus dem Kreistag ein. Hierbei sprach sie die Problematik des Kreiskrankenhauses und des Landratsamtes an. Hierbei wird der Bauausschuß noch weitreichende Entscheidungen treffen müssen.

 

Grußwort von Anja König

Anja stellte sich vor und wünschte sich von Allen eine tatkräftige Unterstützung für ihre Kandidatur zum Bundestagswahl 2017. In ihren Ausführungen ging sie auf die Renten- und Gesundheitspolitik ein. Dabei vertrat sie die Ansicht, daß der Rentenbeitrag künftig nicht über 32 % ( 16 + 16) steigen darf. Sie will sich für eine Mindestrente einsetzen., In der Steuerpolitik fordert sie eine Entlastung der unteren und mittleren Einkommen

 

Zu TOP 3: Bericht der Ortsvorsitzenden

 

In einem Jahresbericht ging die Ortsvorsitzende Angelika Wimmer auf die verschiedenen Veranstaltungen und Termine des vergangenen Jahres ein. So erwähnte sie die Spende an die Tafel, die Weihnachtsfeier, den intern. Frauentag usw. Sie regte an, demnächst das Autohaus Lang zu besuchen um einen Überblick über die Digitalisierung in Unternehmen zu erhalten.

 

Zu TOP 4: Kassenbericht.

 

Kassier Hermann Steffling legte den Kassenbericht vor.

 

Zu Top 5:Kassenprüfungsbericht

 

Die Revisoren Elfi Schmidt und Gabi Mirlach hatten die Kasse geprüft. Elfi Schmidt bestätigte eine einwandfreie Kassenführung und stellte den Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft.

 

Zu TOP 6: Aussprache zu den Berichten

 

Zu den Ausführungen der 1. OV und der Kassenrevisorin gab es keine Bemerkungen.

 

Zu TOP 7: Entlastung der Vorstandschaft

 

Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

 

Zu TOP 8: Festlegung der Wahlkommission

 

Die Versammlung wählte durch Akklamation einstimmig Ruth Müller zum Wahlvorstand.

 

Zu TOP 9: Neuwahlen der Vorstandschaft

 

In schriftlicher und geheimen Wahl wurden gewählt:

Ortsvorsitzende: Angelika Wimmer

Stv. Vorsitzende: Elfi Schmidt, Franz Gumplinger

Kassier: Herman Steffling

Schriftführer: Hans Weigl

Beisitzer und Seniorenbeauftragter: Bruno Helgert

 

TOP 10: Wahl der Revisoren

 

Zur Revisoren wurde Gisela Hierl gewählt.

 

TOP 11: Wahl der Deligierten und (Ersatzdeligierten)

 

Zur Kreiskonferenz: Angelika Wimmer, (Franz Gumplinger)

Zur Unterbezirkskonferenz: Franz Gumplinger, (Angelika Wimmer)

Zur Bundeswahlkreiskonferenz: Rosmari Schmid, (Bruno Helgert)

Wahl der Deleg. Zu Landtags-/Bezirkswahlen 2018: Angelika Wimmer, (Bruno Helgert)

 

Ruth Müller dankte der Versammlung für die Einladung und für die reibungslosen Wahlen.

 

TOP 12: Sonstiges, Wünsche und Anträge

 

Zum 80. sten Geb. Tag am 26.8.2017 von Richard Hopperdietzel soll eine Delegation des SPD Ortsvereins gratulieren.

Ein Ausflug zur Gartenschau nach Pfaffenhofen wird noch geplant.

 

TOP 13: Schlußwort

 

OV Angelika Wimmer dankte allen anwesenden Mitgliedern für ihr Kommen und verband damit den Wunsch, auch künftig weiterhin in der Parteiarbeit aktiv mitzuarbeiten und schloss die Jahreshauptversammlung um 21.00 Uhr..

 

Rottenburg, den 10.7.2017

Veröffentlicht am 21.01.2018

 

Zukunftskonzepte 21.01.2018 | Ortsverein


Zukunftskonzepte für wirtschaftliche und soziale Stabilität

SPD Ortsverein unterstützt Koalitionsverhandlungen

Rottenburg. Beim Meinungsaustausch des SPD Ortsvereins über kommunalpolitische Themen

im Restaurant „Saloniki“ informierte Vorsitzende Angelika Wimmer über die Arbeit der SPD Fraktion im Stadtrat und bezog darüber hinaus Stellung zu den aktuellen Bemühungen, auf Bundesebene wieder eine stabile Regierung zu bilden. Erfreulich sei es, dass in der Gemeinde ausreichend Baugrund zur Wohnbebauung sowie für Industrie, Gewerbe und Handel erschlossen werden konnte. Es würden zwar viele teure Eigentumswohnungen gebaut, was fehlt seien aber Sozialwohnungen für finanzschwächere Mieter, für junge Familien, Alleinerziehende und ältere Menschen. Im Energiebereich würden sowohl finanzielle als auch Co2 Einsparungen erzielt, durch die energetische Optimierung kommunaler Gebäude, durch die Erzeugung regenerativer Energien und künftig wohl auch durch die Solarnutzung nach der Sanierung des Freibades, ergänzte Stadtrat Franz Gumplinger. Er brach eine Lanze für mehr Bemühungen zum Schutz des Grundwassers. So beteiligten sie sich über die immer mehr Bauern – gemeinsam mit der Stadtverwaltung und dem Wasserzweckverband am - „Versuchsprojekt mechanisches Hackstriegeln“ zur Vermeidung eines unnötigen Spritzmitteleinsatzes.Für den Sonderparteitag am kommenden Sonntag in Berlin, will der Rottenburger SPD Ortsverein MdL Ruth Müller als örtliche Delegierte den Rücken stärken, um sich für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen eizusetzen, „obwohl sich einige Unionspolitiker momentan mit einem besonders schlechten politischen Stil hervortun“, wie es hieß. An einige, durch die beharrliche Regierungsarbeit der SPD erreichten Gesetze zur Verbesserung der Lebensverhältnisse vieler Menschen, erinnerte Wimmer und nannte Beispielen wie den gesetzlichen Mindestlohn. Wir wollen unsere Vertreter ermutigen, einen sozial geprägten Koalitionsvertrag auszuhandeln und so mutig etwas gegen die immer größer werdende „Schere zwischen Arm und Reich“ zu unternehmen, insbesondere mit einem chancengerechteren Bildungssystem und bezahlbaren Wohnungen. In einer problemorientierten Regierungsarbeit auf sieht der SPD Ortsverein in der künftigen Koalition gute Möglichkeiten, weitsichtigen Zukunftsvisionen zum Durchbruch zu verhelfen. Als vorrangige Ziele wurden von Franz Gumplinger die Bewahrung der menschlichen Lebensgrundlagen und in diesem Zusammenhang die Schaffung und Überwachung gesetzlicher Grundlagen auf Bundesebene, zum Schutz des Grundwassers genannt. Mit konkreten Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Umsetzung der Energiewende können verlässliche Konzepte für die Wirtschaft und sichere Arbeitsplätze entstehen.

Veröffentlicht am 21.01.2018

 

Bild und Text: Landshuter Zeitung vom 9.1.18 - Bianca Marklstorfer „Anstehende Sanierungen nicht ausbremsen“ 10.01.2018 | Kreistagsfraktion


Rück­blick und Aus­blick der SPD-Kreis­rä­te mit Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den aus den Ge­mein­den

Die SPD-Kreisräte haben sich mit den Fraktionsvorsitzenden aus dem Landkreis Landshut im Gasthaus Ramsauer in Neufahrn zum Jahresabschluss getroffen. Fraktionsvorsitzender Sebastian Hutzenthaler, zweiter Bürgermeister der Marktgemeinde Ergoldsbach, brachte die Kreistagsthemen der Basis näher und hielt einen Rück- und Ausblick.
 

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 10.01.2018

 

Netzwerkreport Nr. 198 22.12.2017 | Ratsfraktion


Weihnachtsgruß aus der letzten Kreistagssitzung 2017

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 22.12.2017

 

Zuflucht für Frauen und Kinder vor häuslicher Gewalt 20.12.2017 | Kreistagsfraktion


SPD-Kreistagsfraktion spendet zum Jahresende für die Landshuter Frauenhäuser
„Anstatt Weihnachtskarten zu versenden, haben wir uns vor vielen Jahren entschlossen, stattdessen eine soziale Einrichtung zu besuchen, uns zu informieren und einen Betrag zu spenden“, eröffnete der Fraktionsvorsitzende der SPD im Kreistag von Landshut das Gespräch mit den beiden Leiterinnen der Landshuter Frauenhäuser, Angelika Hirsch und Gabriele Unverdorben das Gespräch. Die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion hatten sich in diesem Jahr entschlossen, die beiden Landshuter Frauenhäuser zu unterstützen, die sich im 25. Jahr ihres Bestehens befinden.

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 20.12.2017

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 001261298 -

Besucher

Besucher:1261299
Heute:1
Online:1
 

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis