Vincent Hogenkamp zum neuen Vorsitzenden gewählt 15.01.2019 | Unterbezirk


SPD-Parteitag wählte neuen Vorstand und sprach sich für die Überwindung des Hartz-IV-System aus

 

Ergolding. Die Sozialdemokraten in Stadt und Landkreis Landshut haben einen neuen Vorsitzenden. Auf dem SPD-Parteitag am vergangenen Donnerstag in der Ergoldinger Kraxn kürten die Delegierten den 22-jährigen Politikstudenten Vincent Hogenkamp aus Landshut beinahe einstimmig zu ihrem neuem Vorsitzenden. Hogenkamp folgt damit auf Harald Unfried, der künftig als Stellvertreter agiert. Hogenkamp sprach sich im Rahmen seiner Vorstellungsrede für eine umfassende und gründliche Erneuerung der SPD in inhaltlicher und personeller Hinsicht aus. Er werde energisch dafür arbeiten, dass die Sozialdemokratie bald wieder zu neuen Kräften komme. Denn es gelte gerade in Zeiten der wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich, eine wirkungsvolle Arbeits- und Sozialpolitik für mehr soziale Balance zu verwirklichen. Das sei die Aufgabe der Sozialdemokratie. Mit Blick auf aktuelle Gesetzesänderungen verwies er etwa darauf, dass es der SPD zu verdanken sei, dass seit Jahresbeginn die Krankenversicherung wieder voll paritätisch finanziert werde. Dies entlaste die Arbeitnehmerschaft jährlich um Milliardenbeträge. Doch könne dies nur der erste Schritt sein auf dem Weg zu einer solidarischen Bürgerversicherung im Gesundheitswesen und einer Eindämmung der Pharmalobby, die Schluss mache mit der Zwei-Klassen-Medizin.

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 15.01.2019

 

Labertaler Dreikönigstreffen im Zeichen der Europawahl 11.01.2019 | Veranstaltungen


Die SPD-Ortsvereine des AK Labertal beteiligen sich am Sonntag um 15:00 Uhr im Restaurant „Top Four“ am 22. Dreikönigstreffen. Der politische Auftakt im Labertal unterliegt dabei gleich vier herausragenden Anlässen: Exakt vor 100 Jahren durften am 12. Januar 1919 die bayerischen Frauen als erste im damaligen Deutschen Reich an der Landtagswahl teilnehmen. 70 Jahre alt wird am 23. Mai der fundamentale Satz „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ Als Artikel 3 Absatz 2 Satz 1 fand er Eingang in das Grundgesetz. Im Juni vor 40 Jahren konnten die Europäerinnen und Europäer zum ersten Mal  ihr Europaparlament  direkt wählen. Und am 26. Mai dieses Jahres wird das 9. Europaparlament gewählt.

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 11.01.2019

 

SPD- Kreistagsfraktion unterstützt mit Spende den Herzenswunsch-Krankenwagen 02.01.2019 | Kreistagsfraktion


Der Herzenswunsch-Krankenwagen, ein Projekt der Malteser, ermöglicht Menschen, die  unheilbar krank sind und nicht mehr ohne medizinische Betreuung transportiert werden können, die Erfüllung eines sehnlichen Wunsches in der letzten Lebensphase. Die Umsetzung dieses Projektes ist von finanziellen Spenden abhängig, deshalb übergab Fraktionsvorsitzender Sebastian Hutzenthaler eine Spende von 250 Euro an Rainer Zollitsch und Rebecca Marchese als Koordinatorin dieses Projektes. Beeindruckend war für die SPD-Kreisräte das ehrenamtliche Engagement zahlreicher hilfsbereiter Menschen, die damit den Erfolg des Herzenswunsch-Krankenwagen erst ermöglichen.

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 02.01.2019

 

Weihnachts- und Neujahrsgruß der SPD im Landkreis Landshut 21.12.2018 | Allgemein


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserer Arbeit im Landkreis Landshut. Unsere SPD-Gemeinderäte, Kreisräte und unsere SPD-Mitglieder sind auf allen Ebenen für Sie als Ansprechpartner tätig. Wir setzen uns dafür ein, dass in unserem wirtschaftlich starken Landkreis die sozialen Belange berücksichtigt werden.

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest, Zeit für Ruhe und Besinnlichkeit und für das Neue Jahr Gesundheit und ein friedliches Miteinander.

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 21.12.2018

 

Spende an die Tafel 15.12.2018 | Allgemein


Damit alle genug zu essen haben

SPD-Fraktionen aus Pfeffenhausen, Rottenburg und Hohenthann spenden an die Rottenburger Tafel

Schon gute Tradition ist es für die SPD-Gemeinderäte aus Pfeffenhausen, Rottenburg und Hohenthann, einen Teil ihres Sitzungsgeldes aus der kommunalpolitischen Arbeit an die Rottenburger Tafel zu spenden. Die beiden Stadträte Franz Gumplinger und Angelika Wimmer aus Rottenburg überreichten zusammen mit den Pfeffenhausener Gemeinderäten Thomas Niederreiter und Ruth Müller und der Hohenthanner SPD-Gemeinderätin Christine Erbinger die Spende an die Leiterin Gerti Weinzierl.  

Am 20. Dezember ist die letzte Lebensmittelausgabe vor Weihnachten und danach gehen Gerti Weinzierl und ihre 35 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bis zum Ende der Weihnachtsferien in den Winterurlaub. „Doch vorher räumen wir noch einmal alles ein, was wir bis dahin an Lebensmittelspenden bekommen haben“, erläuterte Gerti Weinzierl. Und als besondere Überraschung gibt es wieder eine Weihnachtstüte mit besonderen Leckereien, die von dem gespendeten Geld zugekauft werden. In diesem Jahr haben die ehrenamtlichen Frauen der Tafel die Weihnachtstüten selbst bemalt und bringen so festliche Stimmung in die Familien.

Jeden Donnerstag von 14 bis 16 Uhr ist die Tafel am ehemaligen Kasernengelände geöffnet und versorgt seit zehn Jahren Bedürftige aus Rottenburg, Pfeffenhausen, Weihmichl, Obersüßbach, Rohr und Hohenthann mit Lebensmitteln. Rund 250 Personen werden derzeit von den Ehrenamtlichen der Rottenburger Tafel versorgt, darunter sind neben älteren Alleinstehenden auch über 55 Kinder.

Alleinerziehende, Geringverdiener oder Rentner – sie alle müssen täglich darum kämpfen, finanziell um die Runden zu kommen. Gespart wird, wo es geht – häufig auch am Essen. Damit in einem Land, in dem es Lebensmittel im Überfluss gibt, niemand hungern muss, wurden Mitte der 1990er Jahre die „Tafeln“ in Deutschland gegründet.

Die Lebensmittel werden von Geschäftsleuten oder Privatpersonen gespendet und in der Vorweihnachtszeit kommen auch einige Spenden von Schulen, Vereinen oder Privatpersonen hinzu. Jeweils Montag, Dienstag und Donnerstag sind die Ehrenamtlichen auch mit dem Einsammeln und Sortieren der Lebensmittel beschäftigt und neue Helfer wären im Team gerne gesehen. „Über die Tafeln werden qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an bedürftige Menschen verteilt, damit alle genug zu essen haben“, informierte Gerti Weinzierl. Mit den Spendengeldern könne man dazukaufen, was über Lebensmittelspenden in der Regel nicht erhältlich ist, bedankte sich Weinzierl bei den SPD-Politikern für ihre Weihnachtsspende. 

Veröffentlicht am 15.12.2018

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 001337806 -

Besucher

Besucher:1337807
Heute:27
Online:1
 

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis